Unser Parklet steht!

Media

Mit allerhand Hilfe haben wir gestern unser Parklet in der Waldemarstraße 61-62 aufgebaut. Auf einer Parkbucht gibt es nun eine Terrasse, die mit Sitzgelegenheiten, Tischen und Blumenbeeten zum Verweilen einlädt.
 
Dieses Parklet ist ein aktiver Beitrag dazu, die Verkehrswende in Rostock zu gestalten. Mit dem Bau und der Aufstellung für die Rostocker*innen wird ein positives Beispiel dafür geschaffen, wie die Lebensqualität für Menschen in der KTV verbessert werden kann. Durch die neue Erlebbarkeit des umgestalteten Parkraumes und zusätzliche Sitzgelegenheiten soll unter anderem die Nachbarschaft gestärkt werden. Das Parklet soll zeigen, wie man Menschen den Platz zum Leben zurückgeben kann. Durch zusätzliche Radabstellmöglichkeiten unter anderem auch für ein Lastenrad soll die Attraktivität weiter gesteigert werden.
 
Während wir mit dem Aufbau beschäftigt waren, fragten uns viele Anwohner*innen, was aus den einzelnen Holzmodulen denn einmal enstehen soll. Nachdem wir erklärten, was das Ziel und was ein Parklet ist, zeigten sich die Menschen aller Altersgruppen sehr begeistert. Oft wurde darauf hingewiesen, dass es in Rostock ohnehin zu wenig Sitzgelegenheiten geben würde und man freute sich, dass insbesondere mit Cafés und Eisdielen in der Straße ein kostenfreier Ort in der Sonne entsteht, an dem man sein Eis oder auch den veganen Burger von nebenan genießen kann.
 
Gleichzeitig gab es einige Tipps, was wir noch verbessern und ergänzen können. Wir werden uns alle diese Ideen zu Herzen nehmen und versuchen, so viel wie möglich davon umzusetzen. Wir hoffen aber auch, dass unser Parklet als Ansporn für Rostocker*innen dienen kann, eigene Parklets zu entwerfen, sodass die Menschen sich Stück für Stück ihren Lebensraum in allen Viertel zurückholen und genießen können. Sollten sich Fragen ergeben oder tatkräftige Unterstützung benötigt werden, um ein eigenes Parklet zu verwirklichen, werden wir die Bürger*innen natürlich gerne unterstützen.
 
Parklets haben ihren Ursprung in den USA und erfreuen sich seitdem weltweit zunehmender Beliebtheit. In Deutschland findet man diverse Beispiele in Stuttgart und Berlin; ihre Zahl steigt stetig. Es ist eine Erweiterung des Gehwegs, welcher öffentlichen Raum für alle Menschen bietet. Parklets vereinen Elemente, die Entspannung und Lebensqualität im urbanen Leben bieten wie beispielsweise Sitzflächen, Blumen, Sträucher und Fahrradabstellmöglichkeiten. Durch die gemeinschaftliche Nutzung werden sie ein Treffpunkt für Anwohner*innen, welche häufig sogar Patenschaften für Pflanzen oder gar ein ganzes Parklet übernehmen. Als sogenannte Stadtmöblierung soll es eine ästhetische Erweiterung des Stadtbilds sein und einen sicheren Ruhepol darstellen.
 
Mit einem Parklet reiht sich Rostock bei den vielen Städten ein, die weltweit schon erfolgreich ihre Viertel verschönert und lebenswerter gemacht haben.

Weiterführende Links

NNN: Greenpeace will mit Parklet Lebensqualität anheben

Tags